Bestseller-Autorenliste

 

 

Vor wenigen Tagen hat Thalia mich in ihre Liste der Bestseller-Autoren aufgenommen.

Da stehe ich nun zwischen ganz illustren Namen. An die reiche ich natürlich nicht heran, aber trotzdem ist es ganz wunderbar, mit diesen fantastischen Autoren in einer Liste genannt zu werden.

Ein Autorenporträt gibt es in diesem Fall auch: Autorenporträt Klaus Seibel.

 

Entschuldigung

Meine Homepage war für einige Tage nicht erreichbar oder hat nicht richtig funktioniert. Für diese Unannehmlichkeiten bitte ich herzlich um Entschuldigung.

Grund war, dass ich die Homepage zu einem anderen Provider umgezogen und auch sonst einige Einstellungen im Hintergrund geändert habe, um die Sicherheit zu erhöhen. Deshalb können Sie jetzt in der Adresszeile Ihres Browsers vor der Homepageadresse vielleicht auch den Vermerk “Sicher” sehen. Die damit verbundenen Holprigkeiten und Verzögerungen tun mir leid, aber die bessere Sicherheit lässt die Unannehmlichkeiten hoffentlich bald vergessen.

Premiere: “Zehntausend Augen” bei ALDI

Eine seltene Premiere: Das erste Buch eines Selfpublishers als gedruckte Ausgabe bei ALDI.

Meine “Zehntausend Augen” sind ausgewählt worden und für kurze Zeit in allen ALDI-Shops als gedruckte Ausgabe zu haben. Ich finde es toll, auf diese Weise viele Leser zu erreichen, die meine Bücher sonst nie entdeckt hätten. Und es macht einen Riesenspaß, Neuland zu entdecken.

Nebenbei: Weil sich ALDI die Rechte gesichert hat, gibt es das gedruckte Buch für eine gewisse Zeit nicht im Buchhandel. Aber die E-Books gibt es weiterhin überall.

Und wer Lust auf mehr hat: “Zehntausend Fallen” ist die Fortsetzung – und ist im Moment noch überall zu haben.

Amazon Academy 2017

Amazon hatte mich zur Amazon Academy nach Berlin eingeladen. Das ist eine Art Zukunftsworkshop für digitales Denken und Arbeiten. Dieses Mal moderiert von Dunja Hayali, die den Amazon Deutschland-Chef Ralf Kleber mit ihrem toughen Auftritt wohl etwas überrascht hat. Die Vorträge waren prima, und der Austausch mit tollen Autorenkollegen genauso. Jetzt habe ich so viele Anregungen mitgebracht, dass ich jede Menge zu tun habe. Meine Arbeit kann also noch besser werden.

Aber auch der Spaß ist nicht zu kurz gekommen. Zum ersten Mal konnte ich mich in 3D fotografieren lassen, und das auch noch schwebend. Richtig cool!
(Eigentlich bewegt sich das Bild, aber soweit wie Amazon ist diese Webseitentechnik hier wohl noch nicht 🙂 Auf Facebook kann man es sehen, wenn man möchte.

 

 

%d Bloggern gefällt das: